BLOG DES KRANKENTAGEGELD-EXPERTEN

______________________________________________

 

Krankentagegeld – Wann erhöht die DKV das Krankentagegeld?

 

 

Ende Juli bietet die DKV Ihren Kunden mit bestimmten bestehenden Krankentagegeld-Versicherungen (kurz: KT) wieder die Möglichkeit an, ihren Verdienstausfallschutz ohne Gesundheitsprüfung und Wartezeiten zum 1. September 2017 zu erhöhen. Vom 24. bis 28. Juli 2017 schreibt die DKV insgesamt 210.440 Verträge an.

Welche Krankentagegeldtarife an dem Erhöhungsangebot teilnehmen erfahrt ihr hier.  

 

 

Wer braucht ein Krankentagegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen?

 

 

Die DKV bietet ab sofort eine neue Krankentagegeldversicherung für Arbeitnehmer ohne Gesundheitsfragen. Dieses Krankentagegeld ist besonders interessant für die Kunden, die bisher aufgrund von Vorerkrankungen keine Krankentagegeldversicherung bekamen.  Dies ist jetzt möglich. 

Jeder gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer kann jetzt eine Krankentagegeldversicherung absichern!

 

 Wer bekommt 1 Jahr Krankentagegeld trotz Berufsunfähigkeit?

 

Die DKV zahlt das Krankentagegeld bei bestimmten Verträgen bis zu 52 Wochen, nachdem Berufsunfähigkeit festgestellt wurde.

Trotz frühzeitiger Berufsunfähigkeit erhält der Versicherte sein Krankentageld noch lange weiter, obwohl gleichzeitig schon die Berufsunfähigkeitsrente gezahlt wird.

 

 

 

 

Krank und arbeitsunfähig, und nun? Wie sie sich als Arbeitnehmer verhalten sollten. 

Gelber Schein

 

Wenn Du Arbeitnehmer bist, dann erhälst Du in der Regel bis zum 42. Tag Deiner Krankheit Dein normales Gehalt. Eine Absicherung brauchst Du für diesen Zeitraum nicht. Du erhälst Arbeitnehmer (Arbeiter und Angestellte) bei Krankheit von Deinem Arbeitgeber in der Regel 6 Wochen Lohn- und Gehaltsfortzahlung. Du solltest deshalb Dein Einkommen ab der 7. Woche bzw. dem 43. Tag über ein zusätzliches Krankentagegeld in gewünschter Höhe (max. Nettoeinkommen zzgl. Sozialabgaben) absichern.

In Einzelfällen sieht der Tarif- oder Arbeitsvertrag für Arbeitnehmer eine längere Lohnfortzahlung vor. Auch dann sollte im Anschluß daran die Zahlung des Tagegeldes durch die private Krankenversicherung beginnen.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen