Skip to main content
Was ist eine Krankentagegeldversicherung?

Was ist eine Krankentagegeldversicherung und wie funktioniert sie?

Viele Menschen sind durch die aktuelle Situation im Hinblick auf Gesundheit und Krankheit verunsichert. Da ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen nach einer geeigneten Versicherung suchen, die ihnen im Krankheitsfall ein finanzielles Polster bietet. Eine solche Versicherung ist die Krankentagegeldversicherung. Aber was genau ist eine Krankentagegeldversicherung und wie funktioniert sie? Dieser Blogbeitrag gibt Antworten auf diese Fragen.

 

Was ist eine Krankentagegeldversicherung?

Eine Krankentagegeldversicherung ist eine Absicherung für den Fall, dass Sie aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls arbeitsunfähig werden. Die Versicherung leistet Ihnen in diesem Fall eine finanzielle monatliche Unterstützung, die als Tagegeld bezeichnet wird. Damit können Sie Ihren Lebensunterhalt weiter bestreiten.

 

Wie funktioniert eine Krankentagegeldversicherung?

Eine Krankentagegeldversicherung zahlt Ihnen bei Arbeitsunfähigkeit, das vereinbarte Tagegeld für die Dauer der Arbeitsunfähigkeit aus. Das Krankentagegeld wird vom Versicherer in festen Abständen, normalerweise alle 14 Tage, überwiesen. Die Zahlung des Krankentagegeldes endet, wenn vom Versicherten keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung mehr vorgelegt wird.

 

Welche Vorteile bietet eine Krankentagegeldversicherung?

Eine Krankentagegeldversicherung bietet eine Reihe von Vorteilen:

  • Zuerst einmal kann sie ein wichtiger Bestandteil der finanziellen Sicherheit im Leben sein. Eine Krankentagegeldversicherung sorgt dafür, dass Sie und Ihre Familie auch dann noch über Einkommen verfügen, wenn Sie wegen Krankheit oder Unfall nicht mehr in der Lage sind zu arbeiten.

 

    • Dies ist für Selbstständige und Freiberufler besonders wichtig, da die gesetzliche Krankenversicherung keine Entschädigung für Einkommensverluste im Falle von Erkrankung oder Unfall leistet. 
    • Etwas anders verhält es sich bei Arbeitnehmern. Arbeitnehmer erhalten bei Arbeitsunfähigkeit zunächst eine 6-wöchige Lohnfortzahlung von ihrem Arbeitgeber. Sollte die Arbeitsunfähigkeit länger als 6 Wochen dauern, dann zahlt die gesetzliche Krankenkasse Krankengeld. Ihr Krankengeld beträgt 70 Prozent Ihres letzten beitragspflichtigen Arbeitsentgelts, maximal aber 90 Prozent Ihres Nettogehalts.

 

Sind Sie als Arbeitnehmer privat versichert, dann können Sie die Höhe ihres Krankentagegeldes selber bestimmen. Allerdings ist dies auf 80 % ihres Bruttoeinkommens begrenzt.

 

 

  • Ebenso ermöglicht eine Krankentagegeldversicherung den Versicherten, im Ernstfall auf eine finanzielle Unterstützung zurückgreifen zu können. Im Gegensatz zu anderen Versicherungsschutzprodukten bietet die Krankentagegeldversicherung dem Versicherten ein regelmäßiges monatliches Einkommen, um laufende Kosten abzudecken.

 

  • Schließlich versetzt die Krankentagegeldversicherung ihre Mitglieder in die Lage, Flexibilität in Bezug auf ihre finanziellen Verpflichtungen zu haben. Da sie bei bestimmten Arten von Erkrankung oder Verletzung für einen begrenzten Zeitraum Zahlungsansprüche erhebt, kann diese Art des Schutzes es dem Versicherten ermöglichen, medizinische Behandlungsoptionen innerhalb seines Budgets in Anspruch zu nehmen und somit sofortige Entlastung vom finanziellen Stress im Falle von Erkrankung oder Unfall zu erfahren.

 

 

Ist eine Krankentagegeldversicherung empfehlenswert?

Ja, eine Krankentagegeldversicherung ist empfehlenswert. Denn sie sorgt dafür, dass Sie Ihre regelmäßigen Einkünfte auch dann erhalten, wenn Sie krank sind. Eine Krankentagegeldversicherung ist eine großartige Möglichkeit, um finanziell auf die Unwägbarkeiten des Lebens vorbereitet zu sein.

Wenn man krank wird und nicht mehr arbeiten kann, bietet eine Krankentagegeldversicherung eine lebenswichtige finanzielle Sicherheit. Daher ist es empfehlenswert, sich für eine Krankentagegeldversicherung zu entscheiden.

Die Kosten für eine Krankentagegeldversicherung sind im Vergleich zur Erwerbsunfähigkeitsversicherung vergleichsweise gering. So bekommt man beispielsweise auch dann Geld, wenn man nach einer Operation oder wegen einer akuten Erkrankung nur teilweise arbeitsunfähig ist.

 

Mit anderen Worten: Eine Krankentagegeldversicherung schützt nicht nur vor beruflichen Unwägbarkeiten, sondern auch vor privatem Ungemach.

 

Bei der Auswahl der richtigen Krankentagegeldversicherung sollten Sie daher unbedingt darauf achten, welchen Umfang die Versicherung bietet und welche Leistungen im Falle einer Erkrankung tatsächlich erbracht werden. Vergleichen Sie verschiedene Angebote und überprüfen Sie unbedingt die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB). Nur so können Sie sicherstellen, dass Ihre Krankentagegeldversicherung alle Ihre Bedürfnisse abdeckt und Ihnen den bestmöglichen Schutz bietet.

 

 

Fazit

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass eine Krankentagegeldversicherung eine umfangreiche Absicherung im Falle von Erkrankung oder Unfall bietet. Sie unterstützt Sie finanziell und ermöglicht es Ihnen, auch in solchen Situationen den Lebensunterhalt zu bestreiten und notwendige medizinische Behandlungen durchzuführen. Wenn Sie sich also für den Abschluss einer Krankentagegeldversicherung interessieren, sollten Sie sich gut über die verschiedene Tarife informieren, um herauszufinden, welcher am besten zu Ihren persönlichen Bedürfnissen passt.

Alles in allem ist eine Krankentagegeldversicherung daher sehr zu empfehlen – insbesondere für Selbstständige und Freiberufler.

Fordern Sie Ihr persönliches Krankentagegeld-Angebot an!

Fordern Sie heute Ihr persönliches Angebot an!

Suchen im Blog

Berufsunfähigkeit - Wenn Ihr Krankentagegeld nicht mehr zahlt...

Wenn Sie berufsunfähig werden, dann endet automatisch Ihr Krankentagegeld. Wenn Sie dann nicht von "Hartz 4" leben möchten, empfehle ich eine Berufsunfähigkeits-Rente.