. .

Lücken schließen mit Krankentagegeld für Arbeitnehmer

 

Arbeitnehmer erhalten nur 90 % vom Netto bei Arbeitsunfähigkeit. Ab der 7. Woche der Arbeitsunfähigkeit erhält der Arbeitnehmer Krankengeld von seiner gesetzlichen Krankenkasse. Allerdings ist dies auf  90% des Netto-Arbeitsentgelts begrenzt.

 

 

Wie viel Geld fehlt dem Arbeitnehmer beim Krankengeld?

 

Einem Arbeitnehmer, der 2000 € Netto verdient, fehlen 426 € zu seinem Netto-Einkommen. Je höher der Netto-Verdienst ist, desto größer wird die Lücke. Einem Arbeitnehmer mit 3000 € Netto-Einkommen fehlen beim Krankengeld über 700 €. Unter dem Strich fehlt dann insgesamt rund ein Viertel des gewohnten Nettoeinkommens. Und das womöglich über Monate hinweg.

 

 

Wie viel Geld würde Ihnen bei langer Krankheit fehlen?

 

Berechnen Sie mit unserem Krankengeld-Rechner Ihre persönliche Lücke.

 

 

 

Die Lösung: Krankentagegeld für Arbeitnehmer mit Zusatzleistungen:

 

  • Krankentagegeld ist steuerfrei
  • Vereinfachte Annahme: nur 3 Gesundheitsfragen
  • unbegrenzt, als auch über die 72. Woche hinaus
  • Karenzzeit wird bei wiederholte Arbeitsunfähigkeit bei ein und derselben Krankheit zusammengerechnet
  • bei Teilarbeitsunfähigkeit von mindestens 50 % wird die Hälfte des versicherten Krankentagegeldes gezahlt
  • Leistungen auch durch alkoholbedingte Bewusstseinsstörungen
  • alle 2 Jahre Erhöhung ohne Gesundheitsprüfung und Wartezeiten
  • wird auch bei Arbeitsunfähigkeit wegen Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch, Fehlgeburt und Entbindung gezahlt.
  • Leistungen während medizinischer Rehabilitation nach 4-wöchiger Arbeitsunfähigkeit, wenn vorher vom Versicherer genehmigt.
  •  

     

    Sie interessieren Sich für ein Krankentagegeld für Arbeitnehmer?


    Dann fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich weitere Informationen an: