Wie lange wird das Krankentagegeld gezahlt? Ist die Leistungsdauer unbegrenzt?

 

Bei einer privaten Krankenatgegegeldversicherung ist die Leistungsdauer unbegrennzt. Das Krankentagegeld wird so lange gezahlt wie der Versicherte 100% arbeitsunfähig ist.

 

 

Teilzahlung beim Krankentagegeld für Arbeitnehmer

 

Das Krankentagegeld für Arbeitnehmer sieht auch eine Zahlung des Krankentagegeldes bei Teilarbeitsunfähigkeit von mindestens 50 % vor. Dann wird die Hälfte des versicherten Krankentagegeldes gezahlt.

 

Wann endet die Zahlung des Krankentagegeld?

 

Das Krankentagegeld endet, wenn der Versicherte wieder gesund ist oder mit Eintritt der Berufsunfähigkeit. Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn der Versicherte nach medizinischen Befund im bisher ausgeübten Beruf auf nicht absehbare Zeit mehr als 50 % erwerbsunfähig ist.

 

Krankengeld der gesetzlichen Krankenkassen ist begrenzt

 

Das Krankengeld der gesetzlichen Krankenkassen wird maximal 72 Wochen gezahlt. Die Tagegelder der gesetzlichen Krankenkassen sehen eine Höchstleistungsdauer von 72 Wochen vor, wenn der Versicherte wegen ein und derselben Erkrankung insgesamt 72 Wochen krank ist .

 

Sollte der Versichrte dann noch arbeitsunfähig sein, dann endet das Krankengeld automatisch und er steht dann ohne Krankengeld und somit ohne Einkünfte da. Dies ist besonders gefährlich für chronisch Erkrankte. Hier kann ein Krankengeld ohne Begrenzung der Leistungsdauer überlebenswichtig sein.

 

 

Weitere Fragen zur Krankentagegeldversicherung.

 

 

Mehr zum Thema Leistungdauer beim Krankentagegeld

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen