Gibt es Wartezeiten beim Krankentagegeld?

Fragen und Antworten Krankentagegeld

 

Unter Wartezeiten versteht man leistungsfreie Zeiten, in den der Versicherer im Fall der Arbeitsunfähigkeit kein Krankentagegeld zahlen muss. Die Wartezeiten sind nur einmalig zu Beginn der Krankentagegeldversicherung zu durchlaufen.

 

Die Wartezeiten sind in den MBKT geregelt

Die Wartezeiten sind in den allgemeinen Versicherungsbedingungen in den MBKT (Musterbedingungen Krankentagegeld) geregelt. Die MBKT sind die rechtlichen Grundlagen einer jeden Krankentagegeldversicherung. 

 

 

"Die Wartezeiten rechnen vom Versicherungsbeginn an. Die allgemeine Wartezeit beträgt drei Monate, sie entfällt bei Unfall. Die besonderen Wartezeiten betragen für Psychotherapie, Zahnbehandlung, Zahnersatz und Kieferorthopädie acht Monate."

 

 

 

Krankentagegelder ohne Wartezeiten - bei bestimmten Berufsgruppen

Dies gilt für alle Krankentagegelder mit freiberuflichen Standesvertretungen Ärzten, Architekten, Apothekern, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Psychotherapeuten,  Rechtsanwälte, Tierärzte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Zahnärzte usw.

 

 

Weitere Fragen zur Krankentagegeldversicherung.

 

 

Mehr zum Thema Wartezeiten....

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen