Krankentagegeldversicherung wird oft vergessen...

 

Krankentagegeld wird vergessen

"Dabei ist die Krankentagegeldversicherung eine erste Stufe der Existenzsicherung."  So steht es im Extrablatt des Versicherungsjournal  3/2017.

Diese fehlende wichtige Einkommenssicherung kann dann schnell zu wirtschaftlichen Existenzgefährdung führen. Leider wird bei der Absicherung der Arbeitskraft eine Krankentagegeldvericherung häufig vergessen. Dabei ist sie so wichtig. Erheblich wichtiger, als die angebotene Berufsunfähigkeitsrente

 

Weniger als 10 % haben eine private Krankentagegeldversicherung 

"Im Mai 2017 waren laut dem Online-Portal Statista rund 44,07 Millionen Erwerbstätige in Deutschland registriert. Dem gegenüber stehen aber nur 3,6 Million private Krankentagegeldverträge. Dies entspricht gut 8 % aller Berufstätigen in Deutschland.

 

Nur jeder zwölfte hat eine private Krankentagegeldversicherung.

 

Dies erstaunt, da diese Absicherung der Arbeitskraft Arbeitnehmer nur wenige Euro im Monat kostet. 

 

 

Arbeitnehmer vertrauen auf ihre Krankenkasse

Die meisten Arbeitnehmer verlassen sich zu sehr auf die Absicherung durch ihre gesetzliche Krankenkasse. Als Arbeitnehmer erhalten Sie zunächst einmal sechs Wochen Lohnfortzahlung durch ihren Arbeitgeber. Danach zahlt ihre gesetzliche Krankenkasse.

Das Krankengeld der gesetzlichen Krankenkasse ist allerdings deutlich niedriger als ihr tatsächliches Nettoeinkommen. 

 

 

Das Krankengeld  der Krankenkassen ist in mehrfacher Hinsicht begrenzt

 

  1. es wird maximal 78 Wochen gezahlt. Danach endet die Zahlung.
  2. die zweite Begrenzung liegt in der Höhe. Arbeitnehmer erhalten maximal 90 % ihres letzten Nettoeinkommens. Dies sind maximal 2676 Euro (Stand 2017).
  3. Selbstständige erhalten maximal 2940 Euro, wenn Sie den Höchstbeitrag an ihre gesetzliche Krankenversicherung zahlen. Hier gikt: Je niedriger der Beitrag umso geringer das Krankengeld.
  4. die Krankengeldzahlung beginnt erst nach 42-tätiger Arbeitsunfähigkeit (Krankheit). 

 

Selbständige haben kein Arbeitgeber.  Somit entfällt im Krankheitsfall die Lohnfortzahlung durch diesen.

 

 

Selbständige können Krankentageld mit Krankenkasse vereinbaren 

Auch hier gilt, dass das Krankengeld erst nach sechs Wochen von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt wird. Selbstständige die privat versichert sind, müssen diese Lücke durch ein privates Krankentagegeld absichern.

 

Krankentagegeldversicherung ist für Selbstständige und Arbeitnehmer wichtig

Für beide stellt die Krankentagegeldversicherung die erste Stufe der Existenzsicherung da, noch vor der Berufsunfähigkeitsversicherung.

 

"Denn einer Berufsunfähigkeit geht immer eine Arbeitsunfähigkeit voraus."

 

 

Empfehlung:

Überprüfen Sie jährlich Ihre Absicherung bei Arbeitsunfähigkeit. Sie werden erstaunt sein, wie günstig eine vernüftige Abischerung ist. Lassen Sie sich hier von einem Experten beraten. Wenn der Motor Ihres Autos streikt, dann gehen Sie doch auch in die Fachwerkstatt, oder?